Annette Bräuninger, 1.Vorsitzende

Ich heiße Annette Bräuninger und wohne im Nordschwarzwald.

Zum Tierschutz bin ich über Bouvier in Not e.V. gekommen, da ich seit 1989 Bouviers zu meinen Hausgenossen zähle. Meine Aktivitäten bei Bouvier in Not e.V. habe ich zwischenzeitlich eingestellt.  

Mein erster Bouvier war ein Hund aus 2.ter oder 3.ter Hand, geschlagen, unterernährt, bissig und unsozial. Trotzdem wollte ich gerne einen Zweithund, es wurde ebenfalls ein Secondhand-Hund, bereits 2 Jahre alt.Sie wurde 12,5 Jahre alt. Dann folgten noch mehrere Bouv´s, darunter 2 ganz arme Not-Socken, bereits 8 und fast 9 Jahre alt. Der eine hatte bereits Schlaganfälle hinter sich als ich ihn bekam und dadurch schnappte er öfters mal unkontrolliert um sich, der andere lebte monatelang alleine in einer Wohnung und war vor lauter Bellen heißer als er hier eintraf. Beide Not-Socken hatten noch eine wunderschöne Zeit bei uns.

Dann wollten wir zu unserer Bouvierhündin wieder einen Zweithund. Aber wir wollten nicht schon wieder bald Abschied nehmen müßen, und entschieden uns für einen Welpen. Ein Russe sollte es sein. Also gut, wir wurden fündig, dieser Wirbelwind bereichert nun unser Leben. Eigentlich waren wir wieder komplett.

Denkste, dann kam der Notruf aus der Schweiz, die Massenzuchtauflösung und Freigabe der Hunde .............. ein Teil war relativ schnell vermittelt, aber die alten Hunde haben es nunmal schwerer. Der älteste Rüde, fast 9 Jahre alt, den wollte nicht wirklich jemand auf die Schnelle, also habe ich einen Pflegeplatz angeboten.

Er zog hier ein, eroberte uns sehr schnell und berührte unser Herz auf´s tiefste. Eine Seele von Hund, trotz allem schlechtem was die Menschen ihm die letzten Jahre angetan hatten .......... er bekam Liebe und Zuneigung, wir stellten unser Leben auf ihn ein, und hätten alles getan um ihm möglichst viele Jahre zu geben. Leider ging er im September 2010 über die Regenbogenbrücke.

Er fehlt uns sehr, und wir würden es wieder tun, einen alten Hund nehmen .............. denn diese Tiere sind einfach einmalig, man MUß es erlebt haben.

Wir haben *es* dann nochmal getan und im Januar 2012 den 7,5 Jahre alten SRT-Rüden Bojar zu uns genommen. Nach fast 4 Jahren bei uns hat auch er uns im Dezember 2015 verlassen. Gute Reise.


Meine aktuellen Weggefährten sind Amelie-Fee vom Don, geb 2008 (Schwarzer Russischer Terrier) und Riyana du Grand Bijou, geb. 2013 (Bouvier des Flandres)