Home
Gebrauchter Hund !!
* * Notfälle * *
Pflegetagebücher
Über den Verein ....
Mitglied werden ....
**Vereinskonto**
Wissenswertes
Berichte
Archiv/Forum
Vermittelt !
In Memoriam
Gästebuch
Kontakt
Lageplan
Impressum
Datenschutz
   
 



Am 01.04.2017 fand die Jahreshauptversammlung für 2016 im schönen Odenwald statt. Es waren krankheitsbedingt nur 9 Mitglieder und 3 Gäste mit insgesamt 8 Hunden anwesend. Es war eine nette und entspannte Runde mit interessanten Gesprächen und interessanten Menschen. Wir haben uns ein wenig näher kennengelernt und hoffen, euch alle nächstes Jahr, wieder zu sehen.

Die nächste Jahreshauptversammlung ist im April 2018 und wieder im Odenwald. 



Wir wünschen allen Mitgliedern, Spendern, Freunden, Bekannten  und Unterstützern ein gutes, neues und erfolgreiches Jahr 2017.

Vielen Dank für die vielfältige Unterstützung und vielen Dank an die neuen Besitzer unserer im Jahr 2016 uns anvertrauten und gut vermittelten Nothunden.

Ohne diese Menschen, die sich für einen *gebrauchten* Hund entscheiden, hätten viele Hunde keine Chance auf ein neues Leben und eine neue Zukunft. Gerade auch die alten und kranken Tiere sind auf diese Menschen angewiesen. Wer sich einmal für eines dieser armen Seelen entschieden hat weiß wovon ich schreibe und kann das nachvollziehen und verstehen. Auch sie wollen geliebt werden.
Und auch alte Tiere leben sich noch prima ein lernen mit der Veränderung umzugehen. Es dauert etwas länger, aber es klappt.

Es stimmt nicht, und stimmt mich immer etwas traurig, wenn man sagt: der/die ist zu alt, das lernt der/die nicht mehr. DAS stimmt nicht. Mit Liebe, Zeit, Hilfe und Verständnis des Menschen können diese Tiere das auch noch lernen.

In diesem Sinne, allen ein gutes und erfolgreiches 2017.
Das wünscht das Team von Schwarzer Terrier in Not e.V.



Am 30.07.2016 haben wir uns zur ersten offiziellen Mitgliederversammlung nach Eintragung ins Vereinsregister in der schönen Vulkaneifel getroffen. Es war ein informatives und erfolgreiches Wochenende, die Menschen und Hunde waren sich einig ............. das kann so weiter gehen.

Zur nächsten Mitgliederversammlung im Jahr 2017, wieder in der Vulkaneifel, würden wir uns freuen auch Fördermitglieder begrüßen zu dürfen. 

Vertretungsweise hier die teilnehmenden Hunde.

3 Hunde waren entschuldigt.



Schwarzer Terrier in Not e.V. wurde am 29.06.2016 mit der Nr: VR 722495 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen.

Wir sind seit 25.07.2016 als Gemeinnützig anerkannt. 



Schwarzer Terrier in Not e.V. wurde am 29.06.2016 mit der Nr: VR 722495 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen. 

Nun warten wir noch auf die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt.

Es besteht nach Anerkennung der Gemeinnützigkeit die Möglichkeit *Schwarzer Terrier in Not e.V.* finanziell als Fördermitglied zu unterstützen oder einfach zu spenden. Es gibt dann selbstverständlich auch Spendenbescheinigungen.



...... wir nutzen die ruhige Zeit in der Notvermittlung um die Homepage etwas umzugestalten und stellen uns gleichzeitig neu auf.
 
Wir werden, nach fast 7 Jahren als Privatinitiative, uns auf eigene Füße stellen und einen Verein gründen. Es wurde bereits alles auf den Weg gebracht ........... 

Nun warten wir auf die Eintragung ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt.

Es besteht dann auch die Möglichkeit *Schwarzer Terrier in Not e.V.* finanziell als Fördermitglied zu unterstützen und es gibt dann selbstverständlich auch Spendenbescheinigungen.

Sie haben Fragen zur Fördermitgliedschaft ?
Kontakt: Annette Bräuninger;   Mail: post@schwarzer-terrier-in-not.de 



Nachdem ich meine gesundheitsbedingte Auszeit glücklicherweise beenden konnte bin ich ab 01.05.2016 wieder in der Vermittlungsarbeit als Ansprechpartner anzutreffen. Ich starte mit neuem Elan in eine neue Epoche.

Annette Bräuninger  



Ich habe mich aus gesundheitlichen Gründen und schweren Herzen´s dazu entschlossen meine Vermittlungstätigkeit bei Schwarzer Terrier in Not zum 31.10.2015 vorrübergehend einzustellen. Es liegen mehr als 6 Jahre Vermittlungsarbeit hinter mir, die stellenweise sehr zeit-und arbeitsintensiv waren.

Ich möchte keinen Moment davon missen und ich bin sehr dankbar dafür, dass Sie mir ihr Vertrauen geschenkt haben einen neuen Platz für Ihren Liebling zu finden.

Aber nun ist meine Zeit gekommen, vorerst "Auf Wiedersehen" zu sagen und ich überlasse Conny Müller, die mich schon seit mehr als 1,5 Jahren aktiv unterstützt, das Feld der Vermittlungstätigkeit alleine.

Conny hat mein vollstes Vertrauen die Vermittlung *Ihres Lieblings* mit viel Herz, Verstand und Kompetenz abzuwickeln. Ich würde mich freuen wenn Sie Frau Conny Müller auch das Vertrauen entgegenbringen würden welches Sie mir über die Jahre entgegengebracht haben.

Ich bleibe Schwarzer Terrier in Not weiterhin erhalten und betreue die HP und das Notkonto, also quasi alle Belange ausser der Vermittlungstätigkeit.     

Annette Bräuninger



*Schwarzer Terrier in Not* hat 2012 mit Hilfe ganz lieber Menschen, die in Österreich leben, einen Schwarzen Russischen Terrier aus Ungarn aus der Tötung gerettet, dieser SRT lebt bei seinen Rettern und hat sich natürlich prima eingelebt und entwickelt.
Seither unterstützen diese Menschen und auch *SRT in Not* das Tierheim in Ungarn mit privaten Geld- und Sachspenden. (Anmerkung: Es ist kein Geld von SRT in Not). Sie fahren gesammelte Spenden regelmäßig direkt ins Tierheim und helfen dann auch vor Ort mit.
Die Zustände und auch die Unterbringung kann man nicht mit Deutschland vergleichen, es fehlt an allen Ecken und Enden und an allem. Deshalb sammeln wir Sach- und Geldspenden um aktiv helfen zu können.
Dieser Spendenaufruf ist direkt für das Tierheim in Ungarn und alles was gespendet wird kommt auch Ungarn zugute.
Es wird von privat organisiert und deshalb kann man auch hier bei Geldspenden leider keine Spendenquittung erhalten, aber ich kann Ihnen versichern, das Geld und die Sachspenden kommen zu 100 % dem Tierheim zugute.
Wenn Sie etwas Spenden möchten, worüber wir sehr dankbar wären, stelle ich hier die Bankdaten der Initiatoren zur Verfügung. Bitte nennen Sie als Verwendunsgzweck *Ungarn*.

Die Kontoinhaber leben in Österreich.
Kontoinhaber: K. Dresch
IBAN: AT 22 2020 5010 0100 8646
BIC: SPBDAT21xxx

Wenn Sie gerne Sachspenden an uns weitergeben möchten dann kontaktieren Sie uns bitte per Email, wir haben deutsche Lieferadressen, da das Porto nach Österreich teuer ist.

Conny@Schwarzer-Terrier-in-Not.de

Post@Schwarzer-Terrier-in-Not.de 



Es ist wieder soweit ........... die Russen kommen nach Bayern !!!

Mittlerweile gibt es ja sehr viele Russentreffen, trotz alledem hoffen wir, das wieder viele den Weg nach Bayern finden. Das "offizielle" Treffen startet an Pfingstsonntag, 24. Mai 2015 um ca. 10 Uhr mit einem Spaziergang. Anschließend wird es lecker Essen, Trinken und viele nette Gespräche geben.

Alle die einen Schwarzen Russischen Terrier haben oder sich für diese tolle Rasse interessieren sind herzlich eingeladen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Form von Pensionen hier in der Gegend, bzw. Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte direkt am Hundeplatz.

Für das Leibliche Wohl der Zweibeiner wird gesorgt !!

Meldet euch bitte bei mir an damit wir besser planen können! Wir freuen uns schon auf Euch!!!


Anmeldungen und Fragen bitte direkt an die Veranstalter des Treffens:
Familie Ebert
84056 Rottenburg / Laaber 
Tel: 08781/1852 
Email: Sabine-Ebert@t-online.de

Das *Russentreffen* ist Vergangenheit und da wir nicht teilnehmen konnten habe ich leider auch keinen Bericht oder Bilder darüber wie es gewesen ist. Tut mir leid.   



Im Jahr 2014 hat Schwarzer Terrier in Not Verstärkung bekommen.
Seit April 2014 ist Conny Müller aktiv bei SRT in Not und hat auch bereits erfolgreich dem einen oder anderen Nothund in ein neues Zuhause helfen können. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Im Jahr 2014 waren wieder viele Notnasen zu verzeichnen, die aus sehr unterschiedlichen Gründen ein neues Zuahuse benötigten.
Fast alle konnten gut platziert werden. Neron, unser Sorgenkind aus Kroatien, hat immer wieder Interessenten, doch leider ist es bisher an der doch großen Entfernung gescheitert.

Auch mußten ehemalige Nothunde aufgrund Krankheit oder erreichen der Altersgrenze ihr Leben lassen. Hier möchten wir den Besitzern unser aufrichtiges Beileid aussprechen und uns für die fürsorgliche Pflege und Liebe bedanken.

Die Artikel, die zugunsten SRT in Not verkauft werden wurden etwas reduziert. An den Jacken und T-Shirt´s besteht keine große Nachfrage, was allerdings zu verstehen ist da man nicht erwarten kann dass man 8 Wochen auf eine Bestellung warten muß. Aufgrund der großen Farb-und Größenauswahl kann ich das aber nicht als Lagerware vorrätig halten.
Im Shop finden sie daher nur noch Artikel die auch vorrätig und sofort lieferbar sind.

Jacken und T-Shirts sind auf Nachfrage weiterhin zu bestellen, allerdings muß ich "Menge" sammeln um die Preise stabil halten zu können. Ich bitte um Verständnis.


Wir bedanken uns bei allen, die SRT in Not im Jahr 2014 bei unserer Arbeit mit den Not-Hunden so hilfreich und nachhaltig unterstützt haben und ich würde mich freuen wenn wir auch im Jahr 2015 mit eurer / Ihrer Unterstützung in vielfältiger Form rechnen dürfen.

Wir werden auch 2015 immer für die Hunde und ihre Menschen da sein und keinen Aufwand scheuen, den in Not geratenen Hunden möglichst zügig zu einem guten, passendem Zuhause zu verhelfen.

Wir sind auch nach erfolgter Vermittlung weiterhin gerne für Sie und ihren Hund da und habe für jegliche Fragen / Probleme ein offenes Ohr und versuche zu helfen, soweit es uns möglich ist.



Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr 2015.

Annette Bräuninger
Conny Müller



Sabine Gaber schreibt zu dem bereits stattgefundenen Treffen folgendes:

Auch wenn wir leider nie wieder die tollen Zahlen von früher erreichen werden, da es ja mittlerweile so viel Treffen gibt, hatten wir ein sehr schönes Treffen !!!


Hier zwei Links der lokalen Presse

Treffen in Raunheim 1

Treffen in Raunheim 2 

Und ein Gruppenbild vor dem Vereinsgelände des HSV Horlache in Raunheim

Auf dem Bild links ist Ex-Nothündin Lakischa, die nun Lara heißt.

Vielen Dank für die Zusendung der Bilder.
 

Abkühlung in der Wassermuschel.

Alles ohne Geknurre oder Streit. Einfach schön.



An Pfingsten war wieder *Russentreffen* angesagt, und es fanden auch einige Liebhaber und Freunde des SRT den Weg nach Rottenburg o.d. Tauber, obwohl das Wetter laut Wetterbericht nicht gerade dazu einlud.
 
Am Samstag war der Wettergott uns gut gesonnen, tagsüber Sonnenschein und trocken, man suchte förmlich Schattenplätze und fand diese bei den aufgebauten Biertischgarnituren die überdacht waren. Abends wurde es dann empfindlich frisch und nach leckerem gebackenem Fleischkäse mit *Semmeln* oder *Brezen* und Kartoffelsalat verliesen wir gegen 20 Uhr das gemütliche Beisammensein. Einige wackere hielten bis nach Mitternacht durch :). 

Am Sonntag, dem eigentlichen Treff, war das Wetter anfangs zum gemeinsamen Spaziergang noch sehr schön und warm und die Hunde freuten sich über einige mehr oder weniger schlammhaltige Wasserläufe und nutzten diese ausgiebig, um sich dann in direkter Nähe zu den Menschen trocken zu schütteln. Man sah es einigen auch mehr oder weniger an *hihi*.

Schlammbäder sollen ja bekanntlich gesund sein.
Den Hunden hat es jedenfalls sichtlich Spass gemacht.


Nach dem Spaziergang saß man gemütlich zusammen, klönte über Gott und die Welt und natürlich über das Lieblingsthema **Hund**, trank Kaffee, Sprudel, Saft, Limo oder auch das eine oder andere leckere Bier, um dann gegen 15 Uhr mit vielen tollen Leckereien vom Grill und einigen ebenso leckeren Salaten verwöhnt wurde. Danke an *Grillmeister Erich*, das Fleisch und die Würstl waren sehr gut gelungen und auf den Punkt fertig. Auch waren die hausgemachten Salate sehr gut und schmackhaft.

Leider fing es dann noch während des Grillens heftig zu regnen an, es regnete sich ein, und wir hielten nicht mehr lange durch. Gegen 16:30 Uhr verliesen wir das Hundeplatzgelände um ins Hotel aufzubrechen. Einige blieben noch auf dem Treffen und bewiesen da etwas mehr Durchhaltevermögen.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und sage nochmal in meinem Namen DANKE für die Organisation und Planung die in den Händen von Sabine Ebert lag und klasse geklappt hat.

Wir haben alte Bekannte wiedergetroffen bzw. neue Leute kennengelernt und es hat uns gut gefallen. Es war eine gute und entspannte Stimmung unter den Menschen, auch die Hunde untereinander kamen ganz gut miteinander zurecht. Einige, so wie mein Bo, blieben einfach an der Leine, andere, verträgliche Hunde, durften sich frei bewegen.  

Auch waren ein paar Ex-Notnasen da, dabei waren:

Samu, aus der ungarischen Tötung gerettet, der in Österreich bei Reinhold und Katrin eine Pflegestelle fand, von diesen übernommen wurde und nun deshalb auch in Österreich lebt.

Bojar, mein ehemaliger Pflegehund, der meinem Mann das Herz gestohlen hat und bei uns lebt.

Alma, die damals aus Österreich nach Deutschland vermittelt wurde und bei Conny und Peter bei Koblenz als *Zweitrusse* ein Zuhause gefunden hat.

Toshka, die als Pflegehund bei Conny und Peter lebte, von ihnen trotz (oder wegen) einiger gesundheitlicher Probleme fest übernommen wurde und nun als *Drittrusse* bei Koblenz zuhause ist.

Wandaya, die damals zusammen mit Toshka in die Vermittlung kam und bei Barbara schnell einen Pflegeplatz fand. Sie blieb bei Barbara weil das der optimale Platz ist und sie eine große Freundin hat die ihr im Alltag hilft, ihre Unsicherheit zu bewältigen. Wandaya lebt nun bei Cham.

Bobby, der aus verwahrloster Haltung stammte und nach Abgabe durch die Besitzerin in einer Tierpension in NRW landete. Bobby lebt nun mit Kleinpudeldame und Thomas und Susanne bei Heilbronn. 

Annette Bräuninger



Eigentlich war dieser Artikel für die KfT-Zeitschrift "der Terrier" vorgesehen .......... jedoch weigert sich der KfT diesen zu drucken. Im "der Terrier" sollen nur Beiträge erscheinen die positiv sind , Freude bereiten und den SRT in Glanz und Gloria zeigen. Da passen keine "Alltagsgeschichten" der gestrandeten und vernachlässigten oder sogar knapp den Tod entkommenen  Hunde hin.

Es ist dem Verantwortlichen  auch egal dass es sich hierbei unter anderem auch um Tiere handelt, die mit KfT- und FCI-Papieren ausgestattet sind.

Also erscheint der Artikel hier .............


""  Es begann im September 2009 mit einigen Not-Russen, anfangs etwas holprig und mit wenig Erfahrung, die Nerven lagen oft blank, so hat man im Laufe der 3 Jahre dann Erfahrung gesammelt und ein dickeres Fell bekommen.  Heute bringt uns nichts mehr so schnell aus der Ruhe, denn in der Ruhe liegt die Kraft. 

Es ist mal mehr und mal weniger zu tun, aber wir sind immer da. Wochenende, Feiertag, alles egal, wenn RST´s in Not sind gibt es keinen Feierabend. Das war bisher so, und das bleibt auch so. Und auch weiterhin kommt alles an Spenden den Nothunden zugute, zu 100%, auch wenn wir kein Verein sind. Kein Cent geht verloren, versprochen.

Zwischenzeitlich sind wir ganz gut organisiert. Und dank eigener Erfahrung, der Unterstützung einiger privater Tierfreunde, entstandener Kontakte mit befreundeten Tierschutzorga´s und einigen Züchtern können wir meistens sehr schnell und produktiv reagieren, kein Tier geht verloren.

Wenn man die Quoten der vermittelten Hunde betrachtet dann ist es leider tatsächlich so, dass jedes Jahr mehr RST´s, obwohl noch eine relativ junge Rasse, ein neues Zuhause brauchen. Es ist nicht relevant aus welchem Grund der Hund umziehen muß, wichtig ist, dass wir ein adäquates, kompetentes und liebevolles Zuhause finden.  

Es wurden auch schon RST´s aus Belgien nach Deutschland und auch von Deutschland nach Holland notvermittelt. Ebenso kam ein RST aus einer spanischen Tötung nach Deutschland auf eine private Pflegestelle, wurde gesundgepflegt und erfolgreich weitervermittelt. Sie sehen, wir werden langsam international.  

Denn ein Schicksalsschlag, Scheidung, Arbeitslosigkeit, Ortwechsel o.ä. kann jeden von uns treffen. Und leider bleibt dann häufig der Hund übrig und benötigt ein neues Zuhause. Und dann kommt SRT in Not ins Spiel. Wir helfen unbürokratisch und möglichst schnell, haben zur Not eine Hundepension und auch diverse private Pflegestellen an der Hand um flexibel agieren zu können.

Wir führen auch eine „Warteliste“, falls Sie gewillt sind, einem „gebrauchten“ RST ein neues Zuhause geben zu wollen. Wartelisten erleichtern die Suche nach dem perfekten Zuhause, da angegeben wird,  welche Voraussetzungen der evtl. neue Hausgenosse mitbringen muß. Somit kann man gezielt die „Suchenden“ ansprechen und die Vermittlung beschleunigen. 

Die "Warteliste" wurde zwischenzeitlich abgeschafft, da es sehr häufig vorgekommen ist dass nach geraumer Zeit, manchmal schon nach maximal 7 Tagen, der evtl. passende Hund in die Vermittlung kam, ich meine Liste abtelefonierte und dann zu 90% erfahren habe, dass man anderweitig fündig geworden ist. Das ist zwar sehr schön dass man fündig geworden ist, aber man hat mir leider nicht Bescheid gegeben und ich mußte mir oft anhören: Och, an Sie hatte ich gar nicht mehr gedacht.   ............................ *Dankeschön !!!*   

SRT in Not arbeitet ehrenamtlich und ist eine private Initiative und kein Verein.   

Wenn sie mehr wissen möchten besuchen sie doch die HP von SRT in Not, dort finden sie alles wissenswerte   www.Schwarzer-Terrier-in-Not.de

Wenn sie Fragen oder einen Notfall haben kontaktieren sie mich bitte.
Ansprechpartner:
Annette Bräuninger;  Telefon 07055-932671 und Email post@schwarzer-terrier-in-not.de



Im Namen von Schwarzer Terrier in Not
Annette Bräuninger ""






Datenschutz